Abschlussarbeiten

Studien-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Entwicklung eines Verfahrens zum Mischen von gasgetragenen Nanopartikel-Agglomeraten mit Hilfe eines Niederdruckimpaktors

Impaktionswinkel
Art der Arbeit:
Studien-, Bachelor-, Masterarbeit

Beginn der Arbeit:

nach Absprache (frühestens Anfang November)
Arbeitsweise:
experimentell, konstruktiv
Arbeitsort:
IMVT, Clausthal
Ansprechpartner:
M. Sc. Malte Bierwirth
Stand:
September 2017
In dieser Arbeit soll das bestehende Niederdruckimpaktor-Setup erweitert werden, um das Mischen von Nanopartikel-Agglomeraten unterschiedlicher Materialen auf kleinster Skala zu ermöglichen. Dazu müssen Überlegungen zur Realisierung einer Konstruktion angestellt werden, die ein einfaches experimentelles Vorgehen ermöglicht.

Die Fertigung des Impaktors wird anhand von zu konstruierenden Technischen Zeichnungen in Auftrag gegeben. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit sollen am entworfenen Mischimpaktor Experimente durchgeführt werden, die ein „Proof of Concept“ zeigen und reproduzierbare Ergebnisse liefern.

Der Umgang mit einem geeignetem CAD Programm wird vorausgesetzt.

 


 

Beschichtung von gasgetragenen Nanopartikeln mit Siliziumoxid mithilfe eines DBD Plasmas

post0716
Art der Arbeit:
Masterarbeit

Beginn der Arbeit:

nach Absprache
Arbeitsweise:
experimentell
Arbeitsort:
IMVT, Clausthal
Ansprechpartner:
Patrick Post M.Sc.
Stand:
Juli 2016
Siliziumoxid ist aufgrund seiner geringen Reaktionsneigung ein interessantes Material, um die Oberflächen von Partikeln zu modifizieren. Eine solche Schicht wird beispielsweise eingesetzt, um in bestimmten Sonnencremes die photokatalytischen Eigenschaften des UV-Absorbers Titandioxid zu unterbinden. Auch kann es eingesetzt werden, um Aerosolkatalysatoren gegen Oberflächenverlust bei Erwärmung zu stabilisieren. Eine weitere wichtige Anwendung ist die Verbesserung der Dispergierbarkeit von Farbpigmenten in Flüssigkeiten. In diesem Projekt wird ein Dielectric Barrier Discharge (DBD) Plasma genutzt, um reaktive Spezies zu erzeugen, die die Reaktion eines Siliziumprecursors zu den Siliziumoxidschichten auf der Partikeloberfläche ermöglichen. Ziel ist es die Schichteigenschaften wie Schichtdicke, Homogenität und Zusammensetzung zu kontrollieren, sowie den Mechanismus zu verstehen.

 


Aerosol Process for the In Situ Coating of Nanoparticles with a Polymer Shell

Bild
Art der Arbeit:
Masterarbeit

Beginn der Arbeit:

nach Absprache
Arbeitsweise:
experimentell
Arbeitsort:
IMVT, Clausthal
Ansprechpartner:
M. Sc. Masoom Shaban
Stand:
November 2015

Core-shell nanoparticles, consisting of an inorganic scaffold and polymeric shell, have received considerable attention due to their potential to combine different properties of the core and shell into a single particle.

At the institute, a method was used to coat inorganic nanoparticles with a polymer shell in a continuous aerosol process based on purely physical condensation of monomer vapor. In this study, inorganic nanoparticles were initially produced in the gas-phase by spark discharge and nebulization and the particle-laden nitrogen gas flow was then passed through the saturator containing the organic monomer high temperature. Behind the saturator, when the gas temperature dropped to room temperature, a supersaturation was achieved resulting in the heterogeneous condensation of monomer vapor on the nanoparticle surface. Subsequently, the monomer coating was chemically polymerized by addition of initiator.

The aim of this work is to optimize the coating process and investigate the effect of various parameters, including the monomer saturator temperature, type of initiator, properties of inorganic nanoparticles on the thickness and structure of polymeric shells.

 


 

 

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2018